Jehovas Zeugen

Das Bild vom Gebäude der Zeugen Jehovas.
Königreichssaal der Jehovas Zeugen.

Seit 2009 sind die Jehovas Zeugen eine gesetzlich anerkannte Religionsgemeinschaft.  (BGBl. Nr. 139/2009): „Die Anerkennung der Anhänger von Jehovas Zeugen als Religionsgesellschaft unter der Bezeichnung „Jehovas Zeugen in Österreich“ wird hiermit ausgesprochen.“  Die Jehovas Zeugen sind eine christlich, chiliastisch (grich. chilia= tausend, die Erwartung eines tausendjährigen Reiches nach der Wiederkunft Christi betreffend) ausgerichtete und nicht trinitarische Religionsgemeinschaft. Sie leiten ihren Glauben von ihrem Verständnis der Bibel ab. Jehovas Zeugen beten zum „allmächtigen und ewigen Gott“ Jehova und lehnen die Dreifaltigkeit ab. Jehova ist der Name Gottes. Die ersten organisierten Zusammenkünfte fanden in Knittelfeld anfand der dreißiger Jahre statt. 1960 wurde der erste „Königreichssaal“ in der Seckauer Straße, 1975 ein größerer Saal in einer ehemaligen Tischlerei in der Gaaler Straße bezogen. Schließlich wurde 1989 ein eigenes Gebäude in der Lendgasse errichtet. In Knittelfeld bekennt sich zu dieser Glaubensgemeinschaft offiziell nur eine kleine Minderheit.