Was, wann, wo in Knittelfeld?

September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So

Padel-Tennis

(c) Sandro Zangrando

Im Sportzentrum Knittelfeld (Langweg 155) gibt es nun die Möglichkeit Padel-Tennis zu spielen.

Doch, was ist Padel Tennis?
Dabei handelt es sich um einen dynamischen Racket-Sport, abgeleitet vom Tennis. Ursprünglich kommt die Sportart aus Mexiko, in Spanien und Argentinien ist sie schon weit verbreitet. Mittlerweile üben über zehn Millionen Aktive diese Sportart aus.

  • Schlägerverleih und Ballkaufmöglichkeiten vor Ort.
  • Platzmiete pro Stunde: 25 Euro.
  • Online-Reservierung: www.knittelfeld.tennisplatz.info
  • Kontakt: Peter Ziegler, 0676/4261255

Die Padel-Regeln
Padel ist ein Schläger-Sport, der als Doppel gespielt wird. Das Spielfeld misst 10 mal 20 Meter und ist von Glaswänden und Drahtzaun umgeben. Die zwei Teams werden in der Mitte von einem Tennisnetz getrennt und Linien kennzeichnen die Aufschlagfelder. Die Wände können in das Spiel mit einbezogen werden. Sie geben dem Ball eine neue Richtung und dadurch die gewisse Würze!

Punkte
Sechs Spiele, mindestens zwei Spielen Vorsprung braucht man, um einen Satz zu gewinnen und wer zuerst zwei Sätze gewinnt, hat das Match gewonnen.

  • Ein Spiel wird genauso gezählt wie beim Tennis, also z.B. 15/0, 30/0, 40/0, Spiel oder ggf. Einstand und Vorteil.
  • Kommt es bei einem Satz zum 6:6 wird wie beim Tennis Tie-Break gespielt.

Aufschlag

  • Das Spiel startet wie beim Tennis in das diagonal gegenüberliegende Feld und der Aufschläger hat 2 Versuche (erster und zweiter Aufschlag).
  • Der Aufschläger muss mit beiden Füßen hinter der Aufschlaglinie stehen.
  • Der Returnspieler kann sich diagonal gegenüber dem Aufschläger hinstellen, wo er möchte, also vor oder hinter der Aufschlaglinie.
  • Der Aufschläger muss den Ball zunächst auf den Boden prellen und dann maximal aus Hüfthöhe spielen.
  • Anschließend muss der Ball zunächst den Boden des schräg gegenüberliegenden Aufschlagfeldes berühren, sonst ist es ein Fehler.
  • Beim Aufschlag darf der Ball nach dem gegenüberliegenden Boden nicht den Drahtzaun berühren, sonst ist es ein Fehler.
  • Berührt der Aufschlagball das Netz und anschließend den gegenüberliegenden Boden, so wird wiederholt, berührt der Ball vor dem zweiten Bodenkontakt den Drahtzaun, so ist es ein Fehler.

Spiel

  • Ist der Ball erst mal im Spiel, so muss er nach der Netzüberquerung auf der gegnerischen Seite immer zuerst auf dem Boden aufkommen bevor er die Wände berührt.
  • Außer beim Return sind Volleys aber immer erlaubt.
  • Nach einer oder mehreren Wandberührungen darf der Ball wieder zum Gegner gespielt werden, aber nur bevor er den eigenen Boden ein zweites Mal berührt.
  • Genau wie beim Tennis darf der Ball auf der eigenen Seite den Boden nur einmal berühren und auch nur einmal geschlagen werden. Vor dem Spielen auf die gegnerische Seite darf der Ball auf der eigenen Seite auch an eine oder mehrere Wände gespielt werden.
  • Man darf den Ball so hart auf den gegnerischen Boden schmettern, dass er anschließend aus dem Platz fliegt! Jedoch dürfen die Gegner dann aus dem Platz herauslaufen und versuchen, den Ball wieder ins gegnerische Feld zu spielen. Solche Punkte sind meist die spektakulärsten!

Wir wünschen euch viel Spaß!