Zimmersuche im Aichfeld

Anreise::
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer Pers/Ro
© feratel media technologies AG
Logo Tourismusinformation

Was, wann, wo in Knittelfeld?

April 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
03
05
06
07
08
12
14
20
21
22
23
25
27
29
05

Naherholung

Stadtpark Knittelfeld

Ansicht von Bäumen und Wiese im Stadtpark
Bäume im Stadtpark.

Parkstraße 19, 8720 Knittelfeld

Die größte und am stärksten frequentierte Parkanlage ist der Stadtpark. Die 3,5 Hektar große Grünfläche weist einen artenreichen Baumbestand auf und ist ein wichtiger Ort der Erholung und Freizeitgestaltung. Seit 1978 ist der Stadtpark ein nach dem Steiermärkischen Naturschutzgesetz geschützter Landschaftsteil. Im Stadtpark befinden sich eine Minigolfanlage, ein Spielplatz, das Stadtparkcafe sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Verweilen für Mensch und Tier. Im Winter gibt es einen Eislaufplatz mit einer Eislaufhütte. Dort kann man sich Schlittschuhe ausborgen.
Der Stadtpark wurde 1902 errichtet und im Jahr 2000 naturgerecht erneuert. Der Knittelfelder Arzt und Vizebürgermeister Dr. Anton Pölz ermöglichte die Errichtung. 100 Jahre später (2002) wurde ihm zu Ehren ein Denkmal im Park gebaut.

Ziegelteich

Der Ziegelteich, im Vordergrund Blumen
Der Ziegelteich

Der Ziegelteich ist ein in der Gemeinde Kobenz liegendes Naturbiotop wird aber von den Knittelfelderinnen und Knittelfeldern gerne als Naherholungsgebiet genutzt. Der ruhige Ort lädt zum Verweilen ein, Wassersportaktivitäten und Baden sind allerdings verboten. Im Winter wird er gerne als Eislaufplatz genutzt. Der Teich war bis 2008 im Besitz der Agrargemeinschaft Gut Landschach, danach wurde er von den Gemeinden Kobenz und Knittelfeld zu gleichen Teilen erworben.

Brunnerkreuzallee

Abbildung der Brunnerkreuzallee
Die Brunnerkreuzallee

Brunnerkreuzallee 2, 8720 Knittelfeld

Die Brunnerkreuzallee, nähe dem Ziegelteich, verbindet Knittelfeld mit dem Brunner Wald Richtung Tremmelberg. Wanderer, Nordic Walker, Jogger und Spaziergänger nutzen das Naherholungsgebiet gerne. Es ist der Ausgangspunkt für viele Wanderungen z.B. zu den Türmen im Gebirge, zu den drei Felsen oder zum Bründerl. Der geschützte Baumbestand der Allee besteht aus über 200 Linden und Bergahorn. 2002 wurde der Weg durchgehend mit einer Straßenbeleuchtung versehen.

Freizeit- und Erholungsgebiet Lässer-Au

Die Lässer-Au
Die Lässer-Au

Stubalpenstraße, 8720 Knittelfeld

Das im Rahmen des EU-Programms LIFE+ Natur geförderte Projekt „Murerleben“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Land Steiermark, dem Ministerium für lebenswertes Österreich, der Baubezirksleitung Obersteiermark West, den Gemeinden und den Fischereiberechtigten realisiert. Die Lässer-Au ist eine von insgesamt sieben Maßnahmen des LIFE+ Natur Projektes an der oberen Mur zwischen Murau und Preg.
Ziel war es die naturnahe Auen- und Flusslandschaft wiederherzustellen bzw. zu verbessern, Hochwasserschutzmaßnahmen durchzuführen, gefährdete Tier- und Pflanzenarten zu erhalten sowie ein Freizeit- und Erholungsgebiet zu schaffen. Es wurden wieder flusstypische Strukturen wie Nebenarme, Schotterbänke, Flachufer, Auwälder und Autümpel geschaffen. Ein Weg führt durch das 3,9 km lange Gebiet, das für alle Erholungssuchenden und Naturliebhaber eine Oase der Ruhe ist. Ein kreativer Blickfang sind die am Weg befindlichen Sitzbänke und Schautafeln. Diese dienen als Entspannungsoasen und Informationsquellen. Sie wurden von den Schüler/innen des BG/BRG Judenburg gestaltet. Das Projekt wurde zwischen 2010 und Ende 2013 realisiert.

Detaillierte Informationen zum Projekt finden Sie unter www.murerleben.at