Zimmersuche im Aichfeld

Anreise::
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer Pers/Ro
© feratel media technologies AG
Logo Tourismusinformation

Was, wann, wo in Knittelfeld?

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30
03
06
07
08
10
11
13
20
27
02
03

Veranstaltungen & Mehr

84

30. Oktober

07:00

- ganztägig
Ausstellung: Schul- und Wanderausstellung Felix & Maira

Klimabündnis Steiermark

Ort: Rathaus



 08:00

08:00 - 16:00
Ausstellung des Stadtarchivs: Der Hauptplatz im Wandel der Zeit und 50 Jahre Rathaus Wiederaufbau

Das Stadtarchiv Knittelfeld zeigt von 18. Oktober bis 13. Dezember alte Fotografien, zu den Themen „der Hauptplatz im Wandel der Zeit“ und „50 Jahre Rathaus Wiederaufbau“. Die Vernissage findet am Freitag, 18. Oktober, um 16 Uhr, im Foyer des 1. Stocks des Knittelfelder Rathauses statt.
Entsprechend der politischen Verhältnisse in der Zwischenkriegszeit wurde der Hauptplatz mehrmals umbenannt. Seine Wichtigkeit blieb aber immer erhalten. Das alte Rathaus mit seinen Arkaden wurde bei der schweren Bombardierung am 23. Februar 1945 zerstört. Beginnend mit dem Spatenstich am 30. April 1966 wurde der Wiederaufbau eingeleitet. Der Wiederaufbau wurde 1969 abgeschlossen, so dass das Rathaus seiner Bestimmung am 24. Oktober 1969 übergeben werden konnte. Die Bilder sind während der Öffnungszeiten des Rathauses, Montag bis Freitag, von 8 bis 16 Uhr zu sehen außer an Feiertagen. Weiters präsentiert der ABSV eine neue Briefmarke mit dem Titel „Hauptplatz Knittelfeld 2019“. Wir laden Sie recht herzlich zur Vernissage ein.

 

 

Ort: Rathaus Knittelfeld 1. Stock, Foyer



 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 14:00 15:00 16:00 17:00 18:00

18:30 - 21:00
Vortrag: Das Herz

Herzlich Willkommen zum monatlichen Treffen der Diabetes-Gruppe Knittelfeld-Spielberg

Thema: "Das Herz"

Referent: OA Dr. Alois Pertl, Allgemeinmediziner, Spielberg

Ort: Haus der Vereine
Veranstalter: Österreichische Diabetikervereinigung



 19:00

19:00 - 21:00
Gesundheitsvortrag: Vitalpilze

Die Stadt-Apotheke Knittelfeld Zaversky lädt Sie zum Gesundheitsvortrag der AfN-Akademie für Naturheilkunde zum Thema "Vitalpilze" recht herzlich ein!
Referentin: Mag. pharm. Almut Neugebauer

Jeder kennt Champignon, Eierschwammerl oder Steinpilz. Aber kennen wir sie wirklich?
Seit Urzeiten haftet Pilzen etwas Geheimnisvolles an, weil sie einfach beeindruckend sind. Sie gehören weder zum Pflanzen- noch zum Tierreich. Pilze bilden neben Tieren und Pflanzen ein eigenes Reich unter den Lebewesen. Sie „recyceln“ organisches Material und versorgen so nicht nur sich selbst, sondern auch die Pflanzenwelt mit lebensnotwendigen Substraten.
So erregen Pilze nachweislich seit der Steinzeit das Interesse der Menschen. Bereits „Ötzi“ trug einen Birkenporling als Heilmittel bei sich. Als Giftpilze sind sie gefürchtet, als Speisepilze geschätzt, als Heilmittel hoch geachtet. Nicht nur im asiatischen Raum, wo sie in der Küche eine große Rolle spielen, sondern auch in Russland und Amerika gibt es zahlreiche Pilze, die nachgewiesen gesundheitsfördernde Wirkungen haben. Doch auch in der europäischen Klostermedizin wurden Pilze sehr geschätzt: Von Hildegard von Bingen ist z.B. ein Rezept aus dem 12. Jahrhundert bekannt, das die vitalisierende Kraft des Lackporlings (Reishi) beschreibt.
Der Begriff „Mykotherapie“ steht für die Anwendung von Vitalpilzen. Die traditionellen Einsatzgebiete, die mittlerweile durch wissenschaftliche Studien sehr gut abgesichert sind, ergeben sich aus den in Vitalpilzen enthaltenen Inhaltsstoffen, wie z.B. Glucanen, Terpenen oder Polyphenolen. Und so rücken Vitalpilze immer mehr in den Fokus der pharmazeutischen Untersuchungen.
Besprochen werden folgende VitalpilzeAgaricus, Auricularia, Chaga, Pleurotus, Cordyceps, Hericium, Maitake, Polyporus, Reishi, Shiitake.


 

Ort: Kulturhaus Knittelfeld



20:0021:00 22:00